Allgemeine Geschäftsbedingungen (bis nach unten scrollen!)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 

TEIKEI oli­ve 
Web­sei­te: https://teikeiolive.org 

ver­tre­ten durch: 
Enac­tus Lüne­burg e.V.
D.S.I. Leu­pha­na Uni­ver­si­tät Lüne­burg
Uni­ver­si­täts­al­lee 1
21335 Lüne­burg

Ver­eins­re­gis­ter: VR 201347 
Regis­ter­ge­richt: Amts­ge­richt Lüneburg

 

§ 1Geltungsbereich; Ände­rung der AGB

(1) Die nach­fol­gen­den All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (nach­fol­gend auch „AGB“) gel­ten für alle Ver­trags­be­zie­hun­gen – ins­be­son­de­re mit Lie­fe­run­gen als Ver­trags­ge­gen­stand - zwischen TEIKEI oli­ve (nach­fol­gend „wir“ oder „TEIKEI oli­ve“) und Ihnen (nach­fol­gend auch „Abneh­mer“ oder „Sie“) in ihrer zum Zeit­punkt der Bestel­lung gül­ti­gen Fas­sung.  Aus Grün­den der sprach­li­chen Ver­ein­fa­chung wird auf die Nen­nung der drei Geschlech­ter ver­zich­tet, wo eine geschlechts­neu­tra­le For­mu­lie­rung nicht mög­lich war. In die­sen Fäl­len bezie­hen die ver­wen­de­ten männ­li­chen Begrif­fe die weib­li­chen und diver­sen For­men eben­so mit ein. 

(2) Wir behal­ten uns das Recht vor, die­se AGB mit Wir­kung für die Zukunft nach fol­gen­dem Ver­fah­ren zu ändern: Hier­zu wer­den wir Ihnen vor­her die vor­ge­se­he­nen Ände­run­gen per E‑Mail mit­tei­len und Sie auf Ihr Wider­spruchs­recht hin­wei­sen. Die Ände­run­gen gel­ten als ange­nom­men, wenn Sie nicht bizum nächst­lie­gen­den, ver­trag­lich ver­ein­bar­ten Zah­lungs­zeit­punkt nach der Ände­rungs­mit­tei­lung wider­spre­chen. Ande­res gilt, wenn bis zum nächs­ten Zah­lungs­zeit­punkt weni­ger als zwei Wochen ver­blei­ben. Dann gilt die genann­te Frist von zwei Wochen. Falls Sie der Ände­rung wider­spre­chen, behal­ten wir uns bei Ange­bots­va­ri­an­ten mit unbe­stimm­ter Lauf­zeit bzw. Anzahl von Lie­fe­run­gen die ordent­li­che Kün­di­gung vor. 

 

§ 2 Ver­trags­ab­schluss

(1) Die in die­sem Para­gra­phen for­mu­lier­ten Rege­lun­gen über den Ver­trags­ab­schluss gel­ten für Bestel­lun­gen über unse­ren Inter­nets­hop: https://teikeiolive.org/shop  

(2) Bei Ein­gang einer Bestel­lung in unse­rem Inter­net­shop gel­ten fol­gen­de Rege­lun­gen: Der Abneh­mer gibt ein ver­bind­li­ches Ver­trags­an­ge­bot ab, indem er den in unse­rem Inter­net­shop vor­ge­se­he­nen Bestellvor­gang erfolg­reich durch­läuft. 

Der Bestell­pro­zess erfolgt in fol­gen­den Schrit­ten:  

1) Aus­wahl der gewünsch­ten Ware 

2) Bestä­ti­gen durch Ankli­cken deBut­tons „jetzt abneh­men 

3) Prü­fung der Anga­ben im Waren­korb 

4) Bestätigen durch Ankli­cken des But­tons „Wei­ter zur Kas­se“ 

5) Aus­fül­len der Rech­nungs­de­tails (Regis­trie­rung im Inter­net­shop) 

6) Aus­fül­len des SEPA-Last­schrift Ver­fah­rens 

7) Bestä­ti­gen der All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen, der Daten­schutz­be­stim­mung und der Wider­rufs­be­leh­rung 

8) Ver­bind­li­che Absen­dung der Bestel­lung durch Ankli­cken des But­tons „jetzt abneh­men“ 
Der Abneh­mer kann vor dem ver­bind­li­chen Absen­den der Bestel­lung durch Betä­ti­gen der in dem von ihm ver­wen­de­ten Inter­net-Brow­ser ent­hal­te­nen „Zurück“-Taste nach Kon­trol­le sei­ner Anga­ben weder zu der Inter­net­sei­te gelan­gen, auf der die Anga­ben des Abneh­mers erfasst wer­den und Ein­ga­be­feh­ler berich­ti­gen bzw. durch Schlie­ßen des Inter­net­brow­sers den Bestell­vor­gang abbre­chen. Wir bestä­ti­gen den Ein­gang der Bestel­lung unmit­tel­bar durch eine auto­ma­tisch gene­rier­te E‑Mail („Auf­trags­be­stä­ti­gung“). Mit die­ser neh­men wir Ihr Ange­bot an. 

(3) Die Prä­sen­ta­ti­on der Waren in unse­rem Inter­net­shop stel­len kein recht­lich bin­den­des Ver­trags­an­ge­bot unse­rer­seits dar, son­dern sind nur eine unver­bind­li­che Auf­for­de­rung an den Abneh­mer, Waren zu bestel­len. Mit der Bestel­lung der gewünsch­ten Ware gibt der Abneh­mer ein für ihn ver­bind­li­ches Ange­bot auf Abschluss eines Kauf­ver­tra­ges ab. 

(4) Wir spei­chern den Ver­trags­text und sen­den Ihnen die Bestell­da­ten per E‑Mail zu. Die AGB kön­nen Sie jeder­zeit unter www.teikei­o­li­ve.org ein­se­hen. Ihre Bestell­da­ten sind nach Absen­den der Bestel­lung aus Sicher­heits­grün­den nicht mehr über das Inter­net zugäng­lich. 

 

§ 3 Datenschutzbestimmungen 

Für den Ver­tragsabschluss muss der Abneh­mer die Daten­schutz­be­stim­mun­gen von TEIKEI oli­ve zur Kennt­nis neh­men und ihnen zustim­men. Die­se fin­den sich geson­dert in der Daten­schutz­er­klä­rung von TEIKEI oli­ve (https://teikeiolive.org/datenschutz). Ihnen muss neben den AGB eben­so zuge­stimmt wer­den.  

 

§ 4 Ver­trags­lauf­zeit; Kün­di­gung, auto­ma­ti­sche Ver­län­ge­rung 

(1) Bei den zwi­schen Teikei Oli­ve und Abneh­mer geschlos­se­nen Ver­trä­gen han­delt es sich pri­mär um Ern­te­an­teil-Abneh­mer-Ver­trä­ge (https://teikeiolive.org/­ab­neh­mer-ver­trag). 

(2) Bei Ern­te­an­teil-Abneh­mer-Ver­trä­gen han­delt es sich um Verträ­ge, die auf unbe­stimm­te Zeit geschlos­sen wer­den. Dies ist die grund­sätz­lich vor­lie­gen­de Ver­trags­art. Aus­nahms­wei­se, in geson­dert aus­ge­wie­se­nen Fäl­len, etwa bei der Bestel­lung von Pro­be­fla­schen, kann es Ver­trags­ver­hält­nis­se, betref­fend einer fes­ten Anzahl ver­ein­bar­ter Lie­fe­run­gen, geben.  

(3) Bei Ver­trags­ver­hält­nis­sen, betref­fend einer fes­teAnzahl ver­ein­bar­ter Lie­fe­run­gen, endet der Ver­trag mit der Zusen­dung der ver­ein­bar­ten Lie­fe­run­gen. Einer geson­der­ten Kün­di­gung bedarf es in die­sen Fäl­len nicht. 

(4) Ern­te­an­teil-Abneh­mer-Ver­trä­ge kön­nen wie folgt gekün­digt wer­den: Eine form­lo­se Kün­di­gung kann bis zum 1. Sep­tem­ber eines jeden Jah­res VOR dem Ein­tref­fen der dar­auf­fol­gen­den Lie­fe­rung (je nach dem gewähl­ten Oli­ven­öl Janu­ar und/oder April des Fol­ge­jah­res) per E‑Mail an verwaltung@teikeiolive.org einge­reicht wer­den.  

(5) Eine Kün­di­gung vor Erhalt der ers­ten Lie­fe­rung ist, mit Aus­nah­me des Wider­rufs­rechts, nicht mög­lich. 

(6TEIKEI oli­ve behält sich vor, den Ver­trag sei­ner­seits bis zum 1. Sep­tem­ber des lau­fen­den Jah­res für die dar­auf­fol­gen­de Lie­fe­rung ohne Anga­be von Grün­den zu kün­di­gen. 

 

§ 5Lie­fe­rung, Lie­fer­vor­aus­set­zungen 

(1) Wir lie­fern an die Adres­se, die Sie in Ihrem Bestell­pro­zess auf unse­rer Web­sei­te oder in Abspra­che mit einem Mit­glied des TEIKEI oli­ve Teams ange­ge­ben haben. Eine Adress­än­de­rung ist nur inner­halb Deutsch­lands mög­lich und muss TEIKEI oli­ve bis einen Monat VOR dem Ein­tref­fen der dar­auf­fol­gen­den Lie­fe­rung mit­ge­teilt wer­den. Soll­te die Bestel­lung auf­grund einer ver­säum­ten Mit­tei­lung über eine Adress­än­de­rung per Direkt­ver­sand an TEIKEI oli­ve zurück­ge­sen­det wer­den, trägt der Abneh­mer die ent­ste­hen­den Kos­ten. Bei ver­säum­ter Mit­tei­lung über eine Adress­än­de­rung, die eine Abneh­mer­ge­mein­schaft betrifft, trägt die jeweils ver­ant­wort­li­che Per­son der Abneh­mer­ge­mein­schaft die ent­ste­hen­den Kos­ten. 

(2) Soll­ten Sie die Bestel­lung über eine Abneh­mer­ge­mein­schaft bezie­hen wol­len, über­nimmt TEIKEI oli­ve die Haftung für die Lie­fe­rung nur bis zu dem Zeit­punkt des Ein­tref­fens bei der Abneh­mer­ge­mein­schaft. Ab die­sem Zeit­punkt liegt die Ver­ant­wor­tung für die wei­te­re Aus­lie­fe­rung und kor­rek­te Zwi­schen­la­ge­rung bei der Abneh­mer­ge­mein­schaft. Soll­te die für eine Abneh­mer­ge­mein­schaft bestimm­te Lie­fe­rung an TEIKEI oli­ve zurück­ge­sen­det wer­den, trägt die Ver­ant­wort­li­che Per­son der Abneh­mer­ge­mein­schaft die ent­ste­hen­den Kos­ten. Im Fal­le einer Lie­fe­rung an eine Abneh­mer­ge­mein­schaft ver­pflich­tet sich der Abneh­mer zur eigen­stän­di­gen Abho­lung des Oli­ven­öls bei der Ver­ant­wort­li­chen Per­son der Abneh­mer­ge­mein­schaft. 

(3) Bei Abschluss eines Ern­te­an­teil-Abneh­mer-Ver­trags (Bestel­lung) erhal­ten Sie die Lie­fe­rung je nach Fil­te­rung des Oli­ven­öls (natur­trüb oder gefil­tert) stets im Janu­ar (natur­trüb) bzw. April (gefil­tert) des Fol­ge­jah­res der Bestel­lung. 

(4) Bei Bestel­lung von Pro­be­fla­schen ver­sen­den wir die Lie­fe­rung zum frü­hest­mög­li­chen Zeit­punkt (ca. 10 Werk­ta­ge) nach Erhalt der Zah­lung des Kauf­prei­ses zzgl. Ver­sand­kos­ten. 

 

§ 6 Eigen­tums­vor­be­halt  

TEIKEI oli­ve behält sich das Eigen­tum an der Bestel­lung bis zur voll­stän­di­gen Bezah­lung des Kauf­prei­ses (inkl. Ver­sand­kos­ten) vor. 

 

§ 7 Gewähr­leis­tung 

Es gilt die gesetz­li­che Gewähr­leis­tung. 

 

§ 8 Prei­se und Ver­sand­kos­ten; Fäl­lig­keit; Zah­lung; Zusatz­ge­büh­ren 

(1) Die Prei­se ver­ste­hen sich ohne Ver­sand­kos­ten. Die Ver­sand­kos­ten variieren zwi­schen den ver­schie­de­nen Ange­bo­ten und den Lie­fer­op­tio­nen. 

 (2) Die Bezah­lung der Bestel­lung ist per Vor­kas­se mit­tels Über­wei­sung oder per Last­schrift mög­lich. Bei Bezah­lung per Vor­kas­se mit­tels Über­wei­sung muss der jähr­li­che Betrag, ent­spre­chend der in der Bestel­lung getä­tig­ten Anga­ben, zuzüg­lich der Ver­sand­kos­ten, bis zum 1. Sep­tem­ber des Jah­res auf dem in der Rech­nung ange­ge­be­nen Kon­to ein­ge­gan­gen sein (sofern nicht schrift­lich anders mit einem Mit­glied des TEIKEI oli­ve Teams abge­spro­chen). Bei Bezah­lung per Last­schrift wird der Betrag zzgl. Ver­sand­kos­ten am 1. Okto­ber ein­ge­zo­gen. Das For­mu­lar befin­det sich im Schritt „Kas­se“ des Bestell­vor­gangs (https://teikeiolive.org/kasse). Sie haben sicher zu stel­len, dass das ange­ge­be­ne Kon­to wäh­rend der Ver­trags­lauf­zeit über aus­rei­chen­de Deckung ver­fügt, so dass die Last­schrift ein­ge­zo­gen wer­den kann. 

Bit­te haben Sie Ver­ständ­nis, dass aus tech­ni­schen Grün­den die Belas­tung auf Ihrem Kon­to für Sie even­tu­ell erst eini­ge Tage spä­ter sicht­bar wird. 

 (3) Soll­te der Ein­zug der For­de­rung bei Ihrem Kre­dit­in­sti­tut aus von Ihnen zu ver­tre­ten­den Grün­den – ins­be­son­de­re wegen unzu­rei­chen­der Deckung, fal­scher oder ungül­ti­ger Bank­da­ten oder Wider­spruch – schei­tern, sind Sie ver­pflich­tet, für aus­rei­chend Deckung oder für die Behe­bung des Grun­des der Zah­lungs­stö­rung zu sor­gen, sodass neben dem aus­ste­hen­den Betrag die jeweils ange­fal­le­nen Bank­ge­büh­ren ein­ge­zo­gen wer­den kön­nen. 

 

(4) Eine Rück­erstat­tung des Kauf­prei­ses beim Ern­te­an­teil-Abneh­mer-Ver­trag ist auf­grund der soli­da­ri­schen Natur des Ange­bots aus­ge­schlos­sen. Eine Aus­nah­me bie­tet das Wider­rufs­recht für bis zu 14 Tage nach der Bestel­lung. 

 

 

§ 9 Über­tragung des Ver­trages an Drit­te 

Der Ern­te­an­teil-Abneh­mer-Ver­trag kann mit Zustim­mung von TEIKEI oli­ve an Drit­te über­tra­gen, Ern­te­an­tei­le erhöht oder ver­rin­gert wer­den. Für eine sol­che Ver­ein­ba­rung muss bis zum 1.Sep­tem­ber des Jah­res VOR dem Ein­tref­fen der betrof­fe­nen Lie­fe­rung (im Janu­ar bzw. April des Fol­ge­jah­res) eine E‑Mail an verwaltung@teikeiolive.org geschrie­ben wer­den. 

 

§ 10 Haf­tung von TEIKEI oli­ve 

(1) Ansprü­che des Abneh­mers auf Scha­dens­er­satz sind aus­ge­schlos­sen. Hier­von aus­ge­nom­men sind Scha­dens­er­satz­an­sprü­che des Abneh­mers gegen­über TEIKEI oli­ve aus der Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers, der Gesund­heit oder aus der Ver­let­zung wesent­li­cher Ver­trags­pflich­ten (Kar­di­nal­pflich­ten) sowie die Haf­tung für sons­ti­ge Schä­den, die auf einer vor­sätz­li­chen oder grob fahr­läs­si­gen Pflicht­ver­let­zung von TEIKEI oli­ve, sei­ner gesetz­li­chen Ver­tre­ter oder Erfül­lungs­ge­hil­fen beru­hen. Wesent­li­che Ver­trags­pflich­ten sind sol­che, deren Erfül­lung zur Errei­chung des Ziels des Ver­trags not­wen­dig ist. 

(2) Bei der Ver­let­zung wesent­li­cher Ver­trags­pflich­ten haf­tet TEIKEI oli­ve nur für den ver­trags­ty­pi­schen, vor­her­seh­ba­ren Scha­den, wenn die­ser fahr­läs­sig ver­ur­sacht wur­de, es sei denn, es han­delt sich um Scha­dens­er­satz­an­sprü­che des Abneh­mers aus einer Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers oder der Gesund­heit. 

(3) Die Ein­schrän­kun­gen der Abs. 1 und 2 gel­ten auch zuguns­ten der gesetz­li­chen Ver­tre­ter und Erfül­lungs­ge­hil­fen von TEIKEI oli­ve, wenn Ansprü­che direkt gegen die­se gel­tend gemacht wer­den. 

(4) Die Vor­schrif­ten des Pro­dukt­haf­tungs­ge­set­zes blei­ben unbe­rührt. 

 

§ 10 News­let­ter 

 Sofern zuge­stimmt wur­de, erhalten die Abneh­mer über den TEIKEI oli­ve News­let­ter einen Über­blick über unse­re aktu­el­len Oli­ven­bau­ern und wei­te­re Infor­ma­tio­nen rund um TEIKEI oli­ve.  

Der Ver­sand der E‑Mails bzw. des News­let­ters erfolgt durch den Dienst­leis­ter die Newsletter2Go GmbH. Der Abneh­mer erklärt sich ein­ver­stan­den, dass E‑Mail-Adres­se und Name an den Dienst­leis­ter Newsletter2Go GmbH über­mit­telt wer­den (https://www.newsletter2go.de/datenschutz/). Der News­let­ter kann jeder­zeit und ohne Anga­be von Grün­den abbe­stellt wer­den.  

§ 11 Anwend­ba­res Recht, Rege­lung für unwirk­sa­me bzw. undurch­führ­ba­re Rege­lun­gen und Rege­lungs­lü­cken 

(1) Es gilt deut­sches Recht unter Aus­schluss des UN – Kauf­rechts. 

(2) Soll­te eine Rege­lung des geschlos­se­nen Ver­trags unwirk­sam oder undurch­führ­bar sein oder wer­den, bleibt der Ver­trag im Übri­gen wirk­sam. An die Stel­le der unwirk­sa­men bzw. undurch­führ­ba­ren Rege­lung tritt die gesetz­li­che Rege­lung bzw. bei Feh­len einer gesetz­li­chen Rege­lung die­je­ni­ge wirk­sa­me und durch­führ­ba­re Rege­lung, die die Par­tei­en in Kennt­nis der Unwirk­sam­keit oder Undurch­führ­bar­keit red­li­cher­wei­se ver­ein­bart hät­ten. Das glei­che gilt im Fall einer Rege­lungs­lü­cke. Soweit dies für eine Ver­trags­par­tei eine unzu­mut­ba­re Här­te dar­stel­len wür­de, wird der Ver­trag jedoch im Gan­zen unwirk­sam. 

 

 

++++++++WIDERRUFSBELEHRUNG++++++++ 

Wider­rufs­recht 

Der Abneh­mer hat ein Wider­rufs­recht. Der Ern­te­an­teil-Abneh­mer-Ver­trag kann inner­halb von vier­zehn Tagen nach Ver­trags­ab­schluss ohne Anga­be von Grün­den schrift­lich wider­ru­fen wer­den. Danach ist ein Wider­ruf auf­grund der Natur der soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft aus­ge­schlos­sen.  

Um Ihr Wider­rufs­recht aus­zu­üben, müs­sen sie uns  

TEIKEI oli­ve 
E‑Mail: verwaltung@teikeiolive.org 

mit­tels einer ein­deu­ti­gen form­lo­sen Erklä­rung oder über das ver­link­te Mus­ter­for­mu­larüber ihren Ent­schluss, die­sen Ver­trag zu wider­ru­fen, in Kennt­nis set­zen.  

 

Wider­rufs­fol­gen 

Wenn Sie die­sen Ver­trag wider­ru­fen, haben wir Ihnen alle Zah­lun­gen, die wir von Ihnen erhal­ten haben, ein­schließ­lich der Lie­fer­kos­ten, unver­züg­lich und spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Tagen ab dem Tag zurück­zu­zah­len, an dem die Mit­tei­lung über Ihren Wider­ruf die­ses Ver­trags bei uns ein­ge­gan­gen ist. Für die­se Rück­zah­lung ver­wen­den wir das­sel­be Zah­lungs­mit­tel, das Sie bei der ursprüng­li­chen Trans­ak­ti­on ein­ge­setzt haben, es sei denn, mit Ihnen wur­de aus­drück­lich etwas ande­res ver­ein­bart; in kei­nem Fall wer­den Ihnen wegen die­ser Rück­zah­lung Ent­gel­te berech­net. 

 

Ende der Wider­rufs­be­leh­rung 

 

Stand: Juli 2020