Mit TEIKEI oli­ve wird die Visi­on eines gemein­schaft­lich getra­ge­nen inter­na­tio­na­len Hand­les Rea­li­tät. Wir möch­ten Men­schen sowohl in ihrer Nach­bar­schaft als auch über Län­der­gren­zen hin­weg zusam­men­brin­gen, damit Wirt­schaft nicht län­ger bezugs­los aus­beu­te­risch und abs­trakt bleibt, son­dern mensch­lich, per­sön­lich und erfahr­bar wird.

Genau­so span­nend wie die­se Visi­on ist auch die Grün­dungs­ge­schich­te von TEIKEI oli­ve. Steckt das Pro­jekt zur­zeit auch noch in sei­nen Kin­der­schu­hen, ent­stan­den schon über die letz­ten drei Jah­re hin­weg ers­te Ideen, Wün­sche, Kon­zep­te und Erfah­run­gen. Die­se reif­ten dabei zeit­gleich bei unter­schied­li­chen Par­tei­en her­an und mün­de­ten in dem gemein­sa­men Pro­jekt TEIKEI olive.

Unse­re Geschichte

In Grie­chen­land

Den wohl wich­tigs­ten Grund­stein für TEIKEI oli­ve leg­te der Oli­ven­bau­er Panagio­tis Maran­tos (Panos). Er setzt sich seit Jah­ren mit den Prin­zi­pi­en der rege­ne­ra­ti­ven Land­wirt­schaft aus­ein­an­der und mach­te sich mit dem so gewon­ne­nen Wis­sen dar­an ein kar­ges unfrucht­ba­res Gebiet in ein leben­di­ges und pro­duk­ti­ves Bio­top zu ver­wan­deln. Die­ses Bio­top, ein scho­nend bewirt­schaf­te­ter Oli­ven­hain, soll nun für Men­schen, wel­che sich der TEIKEI oli­ve Gemein­schaft anschlie­ßen möch­ten, den Genuss eines geschmack­vol­len und qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Oli­ven­öls ermög­li­chen. Und mehr noch: Sie sol­len ganz genau wis­sen woher ihr Oli­ven­öl kommt und wer es wie her­ge­stellt hat. Panos als Teil die­ser neu­en Gemein­schaft, freut sich schon dar­auf sei­ne Mit­strei­ten­den ken­nen zu ler­nen und zu sich in den Oli­ven­hain einzuladen.

Zwi­schen den Ländern

Die Brü­cke von Panos zu Oli­ven­öl­in­ter­es­sier­ten in Deutsch­land bil­den Felix und Lin­néa. Sie arbei­ten schon seit Jah­ren mit Panos zusam­men und konn­ten ein tie­fes freund­schaft­li­ches Ver­hält­nis zu ihm auf­bau­en. Über ihre Unter­neh­mung „Lebens­mit­tel­kam­pa­gne“ ver­trei­ben sie sein Oli­ven­öl, hel­fen oft vor Ort bei der Arbeit im Oli­ven­hain und unter­stüt­zen Panos auch bei stra­te­gi­schen Inves­ti­tio­nen für die Zukunft. Fokus­sier­ten sie in der Ver­gan­gen­heit einen nach­hal­ti­gen Direkt­ver­trieb inklu­si­ve nach­hal­ti­ger Trans­port­we­ge und Ver­pa­ckun­gen, sind sie nun zudem neu­gie­rig auf das Kon­zept der soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft gewor­den und konn­ten dafür auch Panos Begeis­te­rung ern­ten. Des­halb möch­ten sie nun mit TEIKEI oli­ve hel­fen die­sen viel­ver­spre­chen­den und zukunfts­wei­sen­den Weg zu beschreiten.

Zwi­schen den Ländern

Die Brü­cke von Panos zu Oli­ven­öl­in­ter­es­sier­ten in Deutsch­land bil­den Felix und Lin­néa. Sie arbei­ten schon seit Jah­ren mit Panos zusam­men und konn­ten ein tie­fes freund­schaft­li­ches Ver­hält­nis zu ihm auf­bau­en. Über ihre Unter­neh­mung „Lebens­mit­tel­kam­pa­gne“ ver­trei­ben sie sein Oli­ven­öl, hel­fen oft vor Ort bei der Arbeit im Oli­ven­hain und unter­stüt­zen Panos auch bei stra­te­gi­schen Inves­ti­tio­nen für die Zukunft. Fokus­sier­ten sie in der Ver­gan­gen­heit einen nach­hal­ti­gen Direkt­ver­trieb inklu­si­ve nach­hal­ti­ger Trans­port­we­ge und Ver­pa­ckun­gen, sind sie nun zudem neu­gie­rig auf das Kon­zept der soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft gewor­den und konn­ten dafür auch Panos Begeis­te­rung ern­ten. Des­halb möch­ten sie nun mit TEIKEI oli­ve hel­fen die­sen viel­ver­spre­chen­den und zukunfts­wei­sen­den Weg zu beschreiten.

In Deutsch­land

Um den Auf­bau der TEIKEI oli­ve Gemein­schaft in Deutsch­land küm­mert sich zur­zeit ein stu­den­ti­sches Team aus Lüne­burg. Die­ses ging aus einem ähn­li­chen Pro­jekt her­vor, in dem schon seit Jah­ren an ver­schie­de­nen Stra­te­gien und tech­ni­schen Fra­gen zur Umset­zung einer Oli­ven­öl­so­la­wi gear­bei­tet wur­de. Durch ers­te Inter­es­sier­ten­tref­fen, Test­ver­käu­fe und Prä­sen­ta­tio­nen bei ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tun­gen und Wett­be­wer­ben, konn­ten nicht nur ers­te Inter­es­sier­te, wich­ti­ges Feed­back und Erfah­run­gen in der Kom­mu­ni­ka­ti­on gesam­melt wer­den, son­dern auch ein klei­nes Start­ka­pi­tal für TEIKEI oli­ve geschaf­fen wer­den. Das Lüne­bur­ger Team arbei­tet in der Auf­bau­pha­se den­noch wei­ter­hin ehren­amt­lich und möch­te das Pro­jekt bot­tom up und ohne Bank­kre­di­te Schritt für Schritt auf­bau­en bis es sich wirt­schaft­lich selbst tra­gen kann.

Unser Team in Lüneburg

Niko­lai

Finan­zen, seit Nov. 2019 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Betriebs­wirt­schafts­leh­re
Neben­fach: Volkswirtschaftslehre

"Die Erhal­tung gesun­der Böden spielt eine ent­schei­den­de Rol­le bei der Bekämp­fung des Kli­ma­wan­dels sowie der nach­hal­ti­gen Siche­rung unse­rer Ernäh­rungs­sou­ve­rä­ni­tät.
Ins­be­son­de­re im Mit­tel­meer­raum sind die Aus­wir­kun­gen von Mono­kul­tu­ren spür­bar. Umso wich­ti­ger ist es Landwirt:innen zu unter­stüt­zen, die sich für eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung einsetzen."

Johan­na H.S.

Lei­tung Mar­ke­ting, seit Mai 2021 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Betriebs­wirt­schafts­leh­re
Neben­fach: Rechtswissenschaften

"An TEIKEI oli­ve begeis­tert mich beson­ders die Com­mu­ni­ty. Gemein­sam rea­li­sie­ren wir nach und nach die Idee einer soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft. So zei­gen wir kon­ven­tio­nel­len Unter­neh­men, dass es sehr wohl mög­lich ist, im Ein­klang mit der Natur und Gesell­schaft Land­wirt­schaft zu betreiben.“

Tho­mas

Pro­jekt­lei­tung, seit Nov. 2019 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Betriebs­wirt­schafts­leh­re
Neben­fach: Volkswirtschaftslehre

 

"TEIKEI oli­ve begeis­tert mich, weil wir durch unser Kon­zept der soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft klein­bäu­er­li­chen Betrie­ben die Exis­tenz sichern und sie in ihren nach­hal­ti­gen Anbau­me­tho­den bestär­ken kön­nen. Ich bin über­zeugt, dass wir durch öko­lo­gi­sches wirt­schaf­ten eine nach­hal­ti­ge Land­wirt­schaft ermög­li­chen kön­nen und dar­an arbei­te ich sehr ger­ne mit."

Leon

Tech­ni­sche Ent­wick­lung & IT-Admi­nis­tra­ti­on, seit Apr. 2018 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
M.Sc. Betrieb­li­che Umweltinformatik

"Ich arbei­te an TEIKEI oli­ve weil ich über­zeugt bin, einen Bei­trag zu einer nach­hal­ti­ge­ren und fai­ren Land­wirt­schaft zu leis­ten. Die Ver­bin­dung von Bau­er und Abneh­mer auf Inter­na­tio­na­ler Ebe­ne in Form einer Soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft ist neu und schafft Qua­li­tät zu fai­ren Prei­sen wie es in der kon­ven­tio­nell glo­ba­len Lebens­mit­tel­wirt­schaft nie mög­lich wäre."

Robert

Finan­zen, seit Nov. 2021 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:

Haupt­fach: Betriebswirtschaftslehre
Neben­fach: Volkswirtschaftslehrer

"Mich begeis­tert vor allem das Kon­zept der soli­da­ri­schen Land­writscht. Das heißt, dass die Ern­te der Landwirt:innen von unse­ren Kund:innen vor­fi­nan­ziert wird. Dadruch wird das Ern­te­aus­fall­ri­si­ko auf alle über­tra­gen und die Landwirt:innen tra­gen die­ses Risi­ko nicht allei­ne. Außer­dem fin­de ich unser Oli­ven­öl ein­fach lecker." 

Jan

Mar­ke­ting, seit Nov. 2019 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Inter­na­tio­nal Busi­ness Admi­nis­tra­ti­on and Entre­pre­neuship
Neben­fach: Nachhaltigkeitswissenschaften

 

"Eine Land­wirt­schaft die unse­re Ernäh­rungs­sou­ve­rä­ni­tät, aber gleich­zei­tig nach­hal­tig und exis­tenz­si­chernd ist, wird ent­schei­dend sein für unse­re und kom­men­de Genera­ti­on. Bei TEIKEI oli­ve kann ich aktiv dar­an mit­ar­bei­ten die­se Visi­on in die Wirk­lich­keit zubringen."

Katha­ri­na

Mar­ke­ting, seit Nov. 2019 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Umwelt­wis­sen­schaf­ten
Neben­fach: Politikwissenschaften

"Was mich an TEIKEI so begeis­tert ist die Visi­on. Es geht nicht nur dar­um ein wei­te­res nach­hal­ti­ges Pro­dukt auf den Markt zu brin­gen, son­dern um ein grund­sätz­li­ches Umden­ken im Han­del. TEIKEI zeigt, dass inter­na­tio­na­le Soli­da­ri­tät in der Land­wirt­schaft mög­lich ist, egal ob bei Kaf­fee oder Oli­ven­öl. In die­sem Kon­zept sehe ich die Zukunft und ich freue mich sie mit­ge­stal­ten zu dürfen."

Johan­na D.

Tech­ni­sche Ent­wick­lung & IT-Admi­nis­tra­ti­on, seit Nov. 2018 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Inter­na­tio­nal Busi­ness Admi­nis­tra­ti­on and Entre­pre­neurs­hip und Wirt­schafts­in­for­ma­tik
Neben­fach: Digi­tal Business

"An TEIKEI oli­ve gefällt mir, dass wir zei­gen wie ein Unter­neh­men nicht nur wirt­schaft­lich, son­dern auch nach­hal­tig han­deln kann und dabei nie­man­den auf der Stre­cke lässt. Außer­dem haben wir ein coo­les Team, mit dem es immer wie­der Spaß macht, sich neu­en Her­aus­for­de­run­gen zu stellen."

Ellen

Lei­tung Mar­ke­ting, seit Juli 2020 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Inter­na­tio­nal Busi­ness Admi­nis­tra­ti­on and Entre­pre­neurs­hip
Neben­fach: Nachhaltigkeitswissenschaften

"Teikei ist für mich so fas­zi­nie­rend, da alle Nach­hal­tigs­keits­ebe­nen kom­bi­niert wer­den und uns eine gemein­schaft­li­che Alter­na­ti­ve bie­tet lang­fris­tig und zukunfts­ori­en­tiert zu wirtschaften."

Bjar­ne

Mar­ke­ting, seit Nov. 2020 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Volks­wirt­schafts­leh­re
Neben­fach: Rechtswissenschaften

"Der Genuss der Din­ge, die ich kon­su­mie­re, wird dadurch gestei­gert, dass ich nicht nur genau weiß, woher sie stam­men, son­dern auch noch, dass sie nach­hal­tig und fair pro­du­ziert wer­den. Mich begeis­tert Teikei oli­ve, da die­se Aspek­te sowie auch die Bezie­hung zwi­schen Abneh­mern und Pro­du­zent höchs­ten Stel­len­wert haben."

Jana

Mar­ke­ting, seit Nov. 2020 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Umwelt­wis­sen­schaf­ten
Neben­fach: Betriebswirtschaftslehre

"Mich begeis­tert, dass Teikei oli­ve nicht nur fai­ren und nach­hal­ti­gen Han­del unter­stützt, son­dern auch eine enge­re Bin­dung zwi­schen Pro­du­zen­ten und den Kon­su­men­ten auf­baut. Es zeigt mir, dass soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft und Han­del auch inter­na­tio­nal erfolg­reich sein kann."

Ana­bel

Marketing/ Social Media, seit Nov. 2021 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Inter­na­tio­nal Busi­ness Admi­nis­tra­ti­on and Entre­pre­neurs­hip
Neben­fach: Wirtschaftspsychologie

"Mich begeis­tert das beson­ders gute TEIKEI Oli­ven­öl und die gesam­te Team­ar­beit. In Zukunft braucht es Visio­nen wie wir sie bei TEIKEI oli­ve bereits leben. Wir zei­gen, dass die Idee der über­re­gio­na­len soli­da­ri­schen Land­wirt­schafts wirt­schaft­lich und sozi­al funk­tio­niert und dabei öko­lo­gi­sche Gege­ben­hei­ten Vor­ort in Grie­chen­land lang­fris­tig nach­hal­tig aus­ge­rich­tet wer­den können."

Marie

Marketing/ Social Media, seit Nov. 2021 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Betriebs­wirt­schafts­leh­re
Neben­fach: Wirtschaftspsychologie

"TEIKEI oli­ve ist ein Pro­jekt, das inner­halb der pla­ne­ta­ren Gren­zen wirt­schaf­tet und gleich­zei­tig sozia­len Stan­dards gerecht wird. Unser Bei­trag zu einer Wirt­schaft, die auf der Schaf­fung einer lebens­wer­ten Welt für alle Men­schen, Tie­re und Öko­sys­te­me und dem Erhalt die­ser beruht, begeis­tert mich am meisten."

Niko­lai

Finan­zen, seit Nov. 2019 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Betriebs­wirt­schafts­leh­re
Neben­fach: Volkswirtschaftslehre

"Die Erhal­tung gesun­der Böden spielt eine ent­schei­den­de Rol­le bei der Bekämp­fung des Kli­ma­wan­dels sowie der nach­hal­ti­gen Siche­rung unse­rer Ernäh­rungs­sou­ve­rä­ni­tät.
Ins­be­son­de­re im Mit­tel­meer­raum sind die Aus­wir­kun­gen von Mono­kul­tu­ren spür­bar. Umso wich­ti­ger ist es Landwirt:innen zu unter­stüt­zen, die sich für eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung einsetzen."

Pau­lin

Pro­jekt­ent­wick­lung, seit Nov. 2017 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Umwelt­wis­sen­schaf­ten
Neben­fach: Betriebswirtschaftslehre

"Ich habe Teikei Oli­ve mit ins Leben geru­fen, da ich die inter­na­tio­na­le soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft als eine ech­te Chan­ce sehe mit dem menschen‑, kli­ma- und umwelt­feind­li­chem Wachs­tums­pa­ra­dig­ma zu bre­chen: Über den direk­ten Zusam­men­schluss von Abnehmer_innen und Landwirt_innen wird eine bedarfs­ge­rech­te nach­hal­ti­ge Pro­duk­ti­on ermög­licht und es öff­net sich ein Raum für von Lie­be erfüll­ter Bezie­hun­gen zu unse­ren Mit­men­schen und der Natur, nach dem ich mich seh­ne und den ich ger­ne mit­ge­stal­ten würde.“

Leon

Tech­ni­sche Infra­struk­tur & IT-Admi­nis­tra­ti­on, seit Apr. 2018 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
M.Sc. Betrieb­li­che Umweltinformatik

"Ich arbei­te an TEIKEI oli­ve, weil ich über­zeugt bin, damit einen Bei­trag zu einer nach­hal­ti­ge­ren und fai­ren Land­wirt­schaft zu leis­ten. Die Ver­bin­dung von Bau­er und Abneh­mer auf inter­na­tio­na­ler Ebe­ne in Form einer Soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft ist neu und schafft Qua­li­tät zu fai­ren Prei­sen, wie es in der kon­ven­tio­nell glo­ba­len Lebens­mit­tel­wirt­schaft nie mög­lich wäre."

"Tho­mas

Lei­te­ung Ver­trieb, seit Nov. 2019 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Betriebs­wirt­schafts­leh­re
Neben­fach: Volkswirtschaftslehre 

 

"TEIKEI oli­ve begeis­tert mich, weil wir durch unser Kon­zept der soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft klein­bäu­er­li­chen Betrie­ben die Exis­tenz sichern und sie in ihren nach­hal­ti­gen Anbau­me­tho­den bestär­ken kön­nen. Ich bin über­zeugt, dass wir durch öko­lo­gi­sches wirt­schaf­ten eine nach­hal­ti­ge Land­wirt­schaft ermög­li­chen kön­nen und dar­an arbei­te ich sehr ger­ne mit."

Nora

Ver­trieb, seit Mai. 2019 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang: M.Sc. Nachhaltigkeitswissenschaften

"Das Pro­jekt unter­stüt­ze ich, weil die umwelt­scho­nen­de Bewirt­schaf­tung von land­wirt­schaft­li­chen Flä­chen und die fai­re Bezah­lung von Bau­ern wie Panos mir per­sön­lich sehr am Her­zen lie­gen. Außer­dem sind sie zen­tra­le Bau­stei­ne für den Erhalt unse­rer Arten­viel­falt, die Frucht­bar­keit unse­rer Böden und die Ernäh­rung unse­rer künf­ti­gen Welt­be­völ­ke­rung."

Jan

Lei­tung Mar­ke­ting, seit Nov. 2019 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Inter­na­tio­nal Busi­ness Admi­nis­tra­ti­on and Entre­pre­neuship
Neben­fach: Nachhaltigkeitswissenschaften

"Eine Land­wirt­schaft die unse­re Ernäh­rungs­sou­ve­rä­ni­tät, aber gleich­zei­tig nach­hal­tig und exis­tenz­si­chernd ist, wird ent­schei­dend sein für unse­re und kom­men­de Genera­ti­on. Bei TEIKEI oli­ve kann ich aktiv dar­an mit­ar­bei­ten die­se Visi­on in die Wirk­lich­keit zubringen."

Katha­ri­na

Mar­ke­ting, seit Nov. 2019 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Umwelt­wis­sen­schaf­ten
Neben­fach: Politikwissenschaften

"Was mich an TEIKEI so begeis­tert ist die Visi­on. Es geht nicht nur dar­um ein wei­te­res nach­hal­ti­ges Pro­dukt auf den Markt zu brin­gen, son­dern um ein grund­sätz­li­ches Umden­ken im Han­del. TEIKEI zeigt, dass inter­na­tio­na­le Soli­da­ri­tät in der Land­wirt­schaft mög­lich ist, egal ob bei Kaf­fee oder Oli­ven­öl. In die­sem Kon­zept sehe ich die Zukunft und ich freue mich sie mit­ge­stal­ten zu dürfen."

Johan­na

Tech­ni­sche Infra­struk­tur & IT-Admi­nis­tra­ti­on, seit Nov. 2018 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Inter­na­tio­nal Busi­ness Admi­nis­tra­ti­on and Entre­pre­neurs­hip und Wirt­schafts­in­for­ma­tik
Neben­fach: Digi­tal Business

"An TEIKEI oli­ve gefällt mir, dass wir zei­gen wie ein Unter­neh­men nicht nur wirt­schaft­lich, son­dern auch nach­hal­tig han­deln kann und dabei nie­man­den auf der Stre­cke lässt."

Ellen

Mar­ke­ting, seit Juli 2020 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Inter­na­tio­nal Busi­ness Admi­nis­tra­ti­on and Entre­pre­neurs­hip
Neben­fach: Nachhaltigkeitswissenschaften

"Teikei ist für mich so fas­zi­nie­rend, da alle Nach­hal­tigs­keits­ebe­nen kom­bi­niert wer­den und uns eine gemein­schaft­li­che Alter­na­ti­ve bie­tet lang­fris­tig und zukunfts­ori­en­tiert zu wirtschaften."

Bjar­ne

Mar­ke­ting und Finan­zen, seit Nov. 2020 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Volks­wirt­schafts­leh­re
Neben­fach: Rechtswissenschaften

"Der Genuss der Din­ge, die ich kon­su­mie­re, wird dadurch gestei­gert, dass ich nicht nur genau weiß, woher sie stam­men, son­dern auch noch, dass sie nach­hal­tig und fair pro­du­ziert wer­den. Mich begeis­tert Teikei Oli­ve, da die­se Aspek­te sowie auch die Bezie­hung zwi­schen Abneh­mern und Pro­du­zent höchs­ten Stel­len­wert haben."

Jana

Ver­trieb und Finan­zen, seit Nov. 2020 Teil des Projekts

Stu­di­en­gang:
Haupt­fach: Umwelt­wis­sen­schaf­ten
Neben­fach: Betriebswirtschaftslehre

"Mich begeis­tert, dass Teikei oli­ve nicht nur fai­ren und nach­hal­ti­gen Han­del unter­stützt, son­dern auch eine enge­re Bin­dung zwi­schen Pro­du­zen­ten und den Kon­su­men­ten auf­baut. Es zeigt mir, dass soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft und Han­del auch inter­na­tio­nal erfolg­reich sein kann."

Unse­re Partner

Teikei (提携)[tɛi’kɛi:] ist das Sys­tem der soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft in Japan und bil­de­te sich aus der „JOAA – Japan Orga­nic Agri­cul­tu­re Asso­cia­ti­on» in den 70er Jah­ren. Heu­te fin­den sich auch in Euro­pa vie­le soli­da­ri­sche Land­wirt­schaf­ten und die Bewe­gung wächst wei­ter. TEIKEI glo­bal ist ein Netz­werk aus ver­schie­de­nen Pro­jek­ten, die einer gemein­sa­men Visi­on fol­gen: Eine Zusam­men­ar­beit ent­wi­ckeln, in der Ein­zel- und Gemein­wohl­in­ter­es­sen ins Gleich­ge­wicht gebracht wer­den. Sich mit allen Betei­lig­ten auf Augen­hö­he tref­fen, um gemein­sa­me Zie­le zu ent­wi­ckeln. Eine enkel­taug­li­che Wirt­schafts­ent­wick­lung för­dern. Hier­bei sind sowohl sozia­le und öko­lo­gi­sche als auch öko­no­mi­sche Aspek­te wichtig.

https://teikei.global

Ori­gi­nal TEIKEI aus JAPAN

Die Lebens­mit­tel­kam­pa­gne ver­kauft per Direkt­ver­trieb seit 2014 Oli­ven­öl und ande­re Pro­duk­te aus Grie­chen­land an Pri­vat­per­so­nen und Unver­packt­lä­den. Die ver­trau­ens­volls­te und längs­te Part­ner­schaft besteht mit Panagio­tis Maran­tos, des­sen Öl auch wir unse­rer Gemein­schaft zur Ver­fü­gung stel­len. Die Lebens­mit­tel­kam­pa­gne hat den Kon­takt mit Panagio­tis für uns her­ge­stellt und arbei­tet im Moment am Aus­bau der rege­ne­ra­ti­ven Land­wirt­schaft in Grie­chen­land sowie an einer enkel­taug­li­chen Logis­tik. Die­ses Netz­werk kön­nen wir mit­nut­zen. Der Grün­der und Geschäfts­füh­rer der Lebens­mit­tel­kam­pa­gne Felix Schrö­der ist ein Freund und Mit­ge­stal­ter von TEIKEI olive.

https://www.lebensmittelkampagne.com

 

Oli­ve Tog­e­ther – die Anfän­ge in Lüneburg

Grün­der­team OliveTogether

Von links nach rechts: Nikos, Pau­lin, Patrick und Vanessa

 

Die Visi­on form­te sich bereits 2017 bei einem Gespräch am Lager­feu­er – es ging um grie­chi­sche Fami­li­en­mit­glie­der, die noch heu­te die Aus­wir­kun­gen der glo­ba­len Finanz­kri­se spü­ren und von öko­lo­gi­schem Oli­ven­an­bau nicht leben kön­nen, und um Bekann­te die sich den Traum eines eige­nen Hofs und von Gemein­schaft durch Soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft ermög­licht haben. Wenig spä­ter fan­den sich vier Studie­ren­de bei einem Inno­va­ti­ons­work­shop wie­der, weil sie alle die Welt ein biss­chen fai­rer gestal­ten woll­tenBei einer ers­ten Rei­se nach Grie­chen­land konn­ten sie sich ein eige­nes Bild von der Situa­ti­on vor Ort machen, erfuh­ren die herz­li­che Gast­freund­schaft von Nikos Fami­lie und gewan­nen einen wert­vol­len Kon­takt zu einem Exper­ten für Oli­ven­öl­qua­li­täts­si­che­rungIn der Fol­ge ent­stand ein aus­ge­reif­te­res Kon­zept, wel­ches unter dem Namen Oli­ve­Tog­e­ther die soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft und die Pro­duk­ti­on von hoch­wer­ti­gem Oli­ven­öl in Grie­chen­land zusam­men­dach­te.